Bei Anruf Sicherheit

Ihre Keditkartenzahlung


Um Sie optimal vor Kreditkartenmissbrauch zu schützen, wird bei ungewöhnlichen Umsätzen Ihre Identität geprüft.

Ihr sicherer Einkauf ist nur einen Anruf entfernt

Die Sicherheit bei Kreditkartenzahlungen steht an erster Stelle, damit  Sie im In- und Ausland auf Ihre Zahlungsmittel vertrauen können. Für Ihren optimalen Schutz und zur Früherkennung von Kartenmissbrauch werden Sie in Ausnahmefällen um eine Identifizierung Ihrer Person gebeten.

Warum gibt es die Indentitätsprüfung?

Dieses Sicherheitsverfahren dient ausschließlich Ihrer Sicherheit und stellt keine Anzweiflung Ihrer Bonität dar. Die Funktion kann z.B. bei größeren Transaktionen und in Ländern, in denen ein erhöhtes Risiko für Kreditkarten-Missbrauch besteht, auftreten. Wenn Sie Ihre Sparkassen-Kreditkarte gewöhnlich nur zum Tanken oder im Restaurant nutzen, könnte ein kostspieliger Einkauf im Urlaub die Durchführung einer Identitätsprüfung auslösen.

Wie funktioniert das Verfahren?

Der Händler erhält am Bezahlterminal eine Meldung zur Identitätsprüfung, bevor er die Zahlung durchführen kann. Er ist verpflichtet, die Autorisierungszentrale anzurufen und Sie als Karteninhaber anhand Ihrer Personalien (z.B. Reisepass oder Personalausweis) zu verifizieren. Danach wird der Umsatz sofort genehmigt und der Einkauf kann abgeschlossen werden.

Unser Tipp:

Es kann vorkommen, dass unerfahrene Mitarbeiter Ihre Kreditkarte mit dem Hinweis auf Kartendefekt oder Kartensperre ablehnen und Sie um ein anderes Zahlungsmittel bitten. Fragen Sie den Händler, ob ihm eine Benachrichtigung mit der Aufforderung zur Prüfung Ihrer Identität über sein Bezahl-Terminal vorliegt. Fordern Sie ihn auf, seinen Verpflichtungen nachzukommen und die Identitätsprüfung durchzuführen.
Bei Bedarf wenden Sie sich persönlich an unsere 24-Stunden Servicehotline unter 089/ 411 116-446. Schnell und unkompliziert können Sie hier Ihre Sparkassen-Kreditkarte für die Transaktion freischalten lassen.

 
 
Service-Telefon
06421 206-4444